Inhalt /Index /Suche anzeigen
Dialogfeld "Voreinstellungen"

Wegweiser

Sichtbarkeit des Abschnitts

 

Steuert, welche Abschnitte des X-Manager-Navigationsbereichs in welcher Reihenfolge angezeigt werden. In der Standardeinstellung werden alle verfügbaren Abschnitte angezeigt.

Optionen im Dialogfeld "Voreinstellungen"

 

Nur einen Abschnitt erweitert lassen

Legt fest, wie viele Abschnitte gleichzeitig erweitert werden können. Wenn diese Option aktiviert ist, wird nur der ausgewählte Abschnitt geöffnet, und alle anderen Abschnitte werden automatisch geschlossen.

 

Papierkorb beim Beenden leeren

Löscht alle Objekte im Papierkorb unwiederbringlich, wenn Sie sich von der Domäne abmelden (Domänenmodus) bzw. die Anwendung verlassen (eigenständiger Modus).

 

Erfolgreiche Aufgaben automatisch ausblenden

Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, werden Meldungen zu erfolgreich abgeschlossenen Aufgaben automatisch aus dem Aufgabenstatusbereich im unteren Teil von X-Manager bzw. der Verwaltungskonsole entfernt.

Im Feld Anzeigedauer (s) können Sie festlegen, wie lange (in Sekunden) die aufgabenbezogenen Meldungen angezeigt werden sollen.

Hinweis: Fehlermeldungen werden nicht ausgeblendet.

FIPS-Modus

Setzt den Federal Information Processing Standard (FIPS) 140-2 der US-Regierung für die Verbindung durch. Wenn das Kontrollkästchen FIPS-Modus aktiviert ist, können nur Einstellungen für Sicherheitsprotokolle und -algorithmen ausgewählt werden, die diesen Standard erfüllen. Da andere Verschlüsselungsoptionen in diesem Fall nicht verfügbar sind, können X-Clients ausschließlich über Secure Shell-Verbindungen gestartet werden, XDMCP steht nicht als Option zur Verfügung.

Nach jedem Ändern der Einstellung für den FIPS-Modus muss X-Manager bzw. X-Manager für Domänen neu gestartet werden.

FIPS-Modus ist nicht verfügbar, wenn Reflection X Advantage eine nicht standardmäßige JRE verwendet, die nicht für Kryptografie unbegrenzter Stärke konfiguriert ist.

In X-Manager im Einzelplatzmodus können Sitzungen für andere eigenständige X-Manager im gleichen Modus freigegeben werden. Das heißt, X-Manager im FIPS-Modus können nur Freigaben für andere X-Manager im FIPS-Modus erteilen und X-Manager in einem anderen Modus als FIPS können nur Freigaben für andere X-Manager in einem anderen Modus als FIPS erteilen.

Für Domänen müssen Sie den FIPS-Modus sowohl in X-Manager für Domänen als auch in der Verwaltungskonsole konfigurieren. Die Anmeldung an einer Domäne ist nur möglich, wenn der FIPS-Modus von X-Manager für Domänen mit dem FIPS-Modus der Domäne übereinstimmt.

 

Bevorzugte Sprache

Geben Sie die von Ihnen bevorzugte Sprache für die Benutzeroberfläche an. Diese Einstellung wird wirksam, nachdem Sie das Programm neu gestartet haben.

 

Beim Beenden von X-Manager

Legt fest, wie aktive Sitzungen mit einem oder mehreren ausgeführten Clients verarbeitet werden, wenn X-Manager (Einzelplatzmodus) beendet oder X-Manager für Domänen abgemeldet wird.

Eingabeaufforderung
Der Benutzer wird aufgefordert, festzulegen, wie laufende Sitzungen behandelt werden sollen:

  • Die Sitzung beenden.
  • Die Sitzung aktiv lassen.
  • Den Vorgang abbrechen, um X-Manager zu schließen.

 

Alle Sitzungen beenden
X-Manager schließt beim Schließen bzw. Abmelden alle laufende Sitzungen. Wenn Sie mit X-Manager im Einzelplatzmodus arbeiten, werden bei dieser Einstellung alle aktiven Sitzungen beendet. Wenn Sie mit X-Manager für Domänen arbeiten und Sitzungen konfiguriert haben, die das Beenden von Sitzungen unterstützen, werden alle Sitzungen, die Sie vor dem Schließen des Fensters verlassen, weiter ausgeführt.

Sitzungen verlassen (falls möglich)
(nur X-Manager für Domänen).

Die Sitzung wird weiter ausgeführt, wenn Remotesitzungsdienste einer Sitzungskonfiguration auf eine der folgenden Einstellungen festgelegt ist (jede Option zum Anhalten/Fortsetzen außer Keine):

  • Sitzung anhalten/fortsetzen
  • Sitzung anhalten/fortsetzen; Hohe Netzwerklatenz
  • Sitzung anhalten/fortsetzen, Hohe Netzwerklatenz, Netzwerkfehlertoleranz

    Wenn für eine Sitzung keine der oben genannten Einstellungen festgelegt ist, wird die Sitzung geschlossen, wenn X-Manager beendet wird.

 

Beim Schließen des Sitzungsfensters

Legt fest, wie X-Manager beim Schließen einer Sitzung mit der Einstellung Clients auf Desktop des X-Terminals anzeigen vorgeht, wenn ein oder mehrere Clients ausgeführt werden.

Eingabeaufforderung
Der Benutzer wird aufgefordert, festzulegen, wie laufende Sitzungen behandelt werden sollen:

  • Die Sitzung beenden.
  • Die Sitzung aktiv lassen.
  • Den Vorgang abbrechen, um das Sitzungsfenster zu schließen.

 

Sitzung beenden
X-Manager schließt die Sitzung, wenn das Sitzungsfenster geschlossen wird.

Sitzung verlassen (falls möglich)
(nur X-Manager für Domänen)

Die Sitzung wird weiter ausgeführt, wenn Remotesitzungsdienste einer Sitzungskonfiguration auf eine der folgenden Einstellungen festgelegt ist (jede Option zum Anhalten/Fortsetzen außer Keine).

  • Sitzung anhalten/fortsetzen
  • Sitzung anhalten/fortsetzen; Hohe Netzwerklatenz
  • Sitzung anhalten/fortsetzen, Hohe Netzwerklatenz, Netzwerkfehlertoleranz

    Wenn Remotesitzungsdienste auf Keine gesetzt ist, wird die Sitzung geschlossen, wenn das Sitzungsfenster geschlossen wird.

 

Anzeige der Hilfe

Die Hilfe wird standardmäßig über die Attachmate-Website bereitgestellt. Wenn die Hilfethemen stattdessen über die lokal installierten Dateien aufgerufen werden sollen, müssen Sie das optionale Installationsprogramm für die lokalen Hilfedateien herunterladen und ausführen und diese Einstellung in Installiertes Hilfesystem verwenden ändern.

Wenn entweder die lokale oder die Webhilfe nicht verfügbar ist, wird in Reflection X Advantage automatisch versucht, die jeweils andere Option zu verwenden.

Verwandte Themen

X-Manager-Benutzeroberfläche