Inhalt /Index /Suche anzeigen

Konfiguration von Reflection X Advantage für die Verwendung des lokalen IME

Wenn Sie bereits mit einem auf Ihrer Workstation vorhandenen IME (Input Method Editor) arbeiten, kann es sinnvoll sein, die Option Basis-IME-Support zu aktivieren. Mit dieser Funktion können Sie den IME auf Ihrer Workstation zur Zusammenstellung von Text verwenden. Der von Reflection X Advantage bereitgestellte XIM-Server ruft den erstellten Text von Ihrem IME ab und gibt ihn an XIM-fähige Clients weiter. Damit können Sie mit verschiedenen X-Clients arbeiten, ohne neue Eingabetechniken erlernen zu müssen.

Der Reflection XIM-Server unterstützt:

  • On-the-spot- und Over-the-spot-Bearbeitung
  • Alle Unicode-Zeichen, einschließlich japanischer, chinesischer und koreanischer Zeichen

Bevor Sie beginnen, lesen Sie folgende Anforderungen:

  • Auf Ihrer Workstation muss ein Basis-IME (z. B. Windows IME) installiert sein.
  • Der X-Client muss das XIM-Protokoll verwenden.
  • Auf dem Client muss eine der folgenden Sprachversionen eingestellt sein (normalerweise wird diese durch die LANG-Umgebungsvariable festgelegt): ja_JP.UTF-8, ja_JP.EUC-JP, ja_JP, C, en_US.UTF-8, ko_KR.UTF-8, ko_KR.. (Weitere Sprachversionen können mit dem Reflection X Advantage-Befehlszeilenparameter "rxaim.locales" angegeben werden.)

So konfigurieren Sie Reflection X Advantage für die Verwendung des lokalen IME

  1. Wählen Sie unter Sitzungskonfigurationen eine Sitzung aus, oder erstellen Sie eine neue Sitzung.
  2. Klicken Sie im Bereich Sitzungskonfiguration auf die Registerkarte Tastatur.
  3. Wählen Sie XIM-Server starten aus.
  4. Wählen Sie Verwendung des XIM-Servers von Reflection erzwingen.
  5. Wählen Sie unter X-Clients eine Clientkonfiguration aus:
    1. Wählen Sie unter Sitzung den Namen der soeben geänderten Sitzung zum Starten des XIM-Servers aus.
    2. Geben Sie "XMODIFIERS=@im=RXAIM" am Anfang der Befehlszeile ein. Dadurch wird die XMODIFIERS-Umgebungsvariable für die Identifizierung des Reflection X Advantage-XIM-Servers konfiguriert. Beispiel:

    XMODIFIERS=@im=RXAIM /usr/bin/gedit --display=%IP#%

    Hinweis: In manchen Fällen muss die XMODIFIERS-Variable nicht festgelegt werden. Wenn Ihr Client bereits für die Verwendung verschiedener XIM-Server konfiguriert ist, wird durch Auswahl von Verwendung des XIM-Servers von Reflection erzwingen der Client automatisch an den Reflection X Advantage-XIM-Server umgeleitet. In anderen Fällen sind eventuell Änderungen erforderlich. Weitere Informationen finden Sie unter IME-Fehlerbehebung.

  6. Starten Sie den Client.

    Sie können nun den lokalen Eingabeeditor starten und wie gewohnt Text eingeben. Je nach Ihrem X-Client wird die On-the-spot- oder die Over-the-spot-Bearbeitung angezeigt.

Hinweis: Wenn Sie diese Vorgehensweise abschließen und weiterhin Ihren lokalen IME nicht zur Eingabe von Text in den X-Client verwenden können, lesen Sie die Informationen in IME-Fehlerbehebung.

Verwandte Themen

IME-Fehlerbehebung

Registerkarte "Tastatur"