Änderungszeichen zuordnen

Wegweiser

Ein X-Server verwendet eine Zuordnung zum Identifizieren spezieller Tasten, die als Zusatztasten bezeichnet werden. Eine Zusatztastenzuordnung enthält eine Gruppe von Keycodes, die für die einzelnen Typen von Zusatztasten verwendet werden. Das X-Protokoll definiert 8 verschiedene Typen von Zusatztasten: Umschalttaste, Sperrtaste, Strg-Taste, Mod1 (Alt), Mod2 (Moduswechsel), Mod3 (Meta), Mod4 (Super) und Mod5 (Hyper). Bei der Zuordnung werden für jede Zusatztaste bis zu vier Keycodes unterstützt. In der Praxis sind zwei Keycodes ausreichend, da die meisten (wenn nicht alle) Tastaturen nur zwei Tasten aufweisen, die Umschalt-, Strg- oder Alt-Funktionen ausführen.

Einige Tastaturen weisen Meta-, Super- und/oder Hyper-Tasten auf. Anwendungen, in denen diese Tasten verwendet werden (vor allem Emacs), verarbeiten normalerweise Mod3 als Meta, Mod4 als Super und Mod5 als Hyper. In Reflection X Advantage ist Mod3 standardmäßig definiert (als Meta_L- und Meta_R-Taste). Mod4 und Mod5 sind dagegen nicht definiert.

So ordnen Sie eine Zusatztaste zu

  1. Klicken Sie auf eine Tabellenzelle, um das Dropdownfeld dieser Zelle zu aktivieren.
  2. Wählen Sie in der Dropdownliste ein Keysym aus. Reflection X Advantage sucht den Keycode für jedes X-Keysym in der Keymap-Tabelle.