FTP-Befehlsfenster

Das Befehlsfenster des FTP Clients enthält neben den zum und vom Server übertragenen Daten auch die FTP-Befehlszeile, in der Sie FTP- oder SFTP-Befehle eingeben können. Mit dem Befehl Ansicht > Befehlsfenster können Sie das Befehlsfenster ein- oder ausblenden.

Die verschiedenen Nachrichtenarten des Clients bzw. Servers sind durch unterschiedliche Farben gekennzeichnet. Wenn Sie in der Windows-Systemsteuerung für das Farbschema die Einstellung Windows-Standard beibehalten, gilt die folgende Zuordnung:

Farbkennung

Bedeutung

Schwarz

Befehlsstatusmeldung (vom Client gesendete FTP- oder SFTP-Befehle werden vom Server jeweils mit einer Befehlsstatusmeldung beantwortet)

Königsblau

Ein in die FTP-Befehlszeile eingegebener Reflection FTP- oder SFTP-Befehl

Dunkelblau

Eine Datenkanalantwort des Servers, im Allgemeinen eine Verzeichnisliste. Wenn eine Verbindung aufgebaut ist, wird diese Farbe auch verwendet, um den vermuteten Servertyp anzuzeigen.

Grün

Ein Befehl des FTP- oder SFTP-Clients, den der FTP Client an den Server sendet.

Rot

Eine Fehlermeldung

Hinweise:

  • Wenn im aktuellen Windows-Farbschema für den Fensterhintergrund die Farbe Blau, Grün, Schwarz oder Rot gewählt ist, verwendet der Client im Befehlsfenster andere Farbkennungen. Dadurch wird sichergestellt, dass angezeigter Text immer zu lesen ist. Vom Server gesendete Meldungen werden in der Farbe angezeigt, die im Windows-Farbschema für den Fenstertext eingestellt ist.
  • Wenn im selben FTP Client-Fenster Verbindungen zu zwei Servern bestehen, können Sie mithilfe der Befehlszeile die Kommunikation zwischen Client und Server anzeigen. Sie können jedoch keine Befehle eingeben. Vor Befehlen, die von dem und an den zweiten Server gesendet werden, steht Folgendes: [Server 2]. Wenn die Ausgabe aus mehreren Zeilen besteht (z. B. Verzeichnislisten oder mehrzeiliger Vorspann), steht diese Kennung nur vor der ersten Zeile.

Verwandte Themen

Verwenden der FTP-Befehlszeile

Löschen des Befehlsfensterinhalts

FTP- und SFTP-Befehlssyntax

Befehlsreferenz