Inhalt /Index /Suche anzeigen

Verschlüsseln einer Sitzungsdatei

Sie können 3270-, 5250- und Open Systems-Sitzungsdokumente verschlüsseln, um sie vor nicht autorisierten Änderungen zu schützen. Dabei werden die Daten in einem Sitzungsdokument so verschlüsselt, dass nicht autorisierte Benutzer den Inhalt der Datei weder lesen noch ändern können. Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit der Dokumentverschlüsselung in Verbindung mit den Verschlüsselungsoptionen im Zugriffsmanager.

Ganz einfach lassen sich Sitzungen in Reflection verschlüsseln, indem Sie sie als verschlüsselte Sitzungsdokumente speichern.

Alternativ können Sie Dokumente mit einem Befehlszeilenprogramm verschlüsseln, das mit Reflection installiert wurde: FileEncrypt.exe. Mit diesem Programm können Sie auch feststellen, ob Sitzungsdokumente verschlüsselt sind, und sie ggf. auch damit entschlüsseln.

So verschlüsseln Sie eine Sitzung in Reflection

  1. Öffnen Sie ein Sitzungsdokument.
  2. Öffnen Sie das Dialogfeld "Speichern unter".
  3. Wählen Sie unter Dateityp das verfügbare Verschlüsselungsformat aus, und klicken Sie anschließend auf Speichern.

So verschlüsseln, entschlüsseln oder testen Sie Sitzungen mithilfe von "FileEncrypt.exe"

  • Geben Sie in einer Befehlszeile einen der folgenden Befehle ein:

    Ziel

    Typ

    Verschlüsseln eines Dokuments

    fileencrypt /e [Eingabedatei] [Ausgabedatei]

    Entschlüsseln eines Dokuments

    fileencrypt /d [Eingabedatei] [Ausgabedatei]

    Testen eines Dokuments auf Verschlüsselung

    fileencrypt /t [Eingabedatei]


    wobei:

    [Eingabedatei] = Der Dateiname, einschließlich der Erweiterung und des relativen Pfads.

    [Ausgabedatei] = (Optional) Ein neuer Name für die Ausgabedatei.


    Beispiel:

    fileencrypt /e Session.rd3x SessionEncrypted.rd3x

     

    Hinweis: Das Dienstprogramm FileEncrypt.exe durchsucht nur das aktuelle Verzeichnis auf Sitzungsdateien. Außerdem sind zum Verschlüsseln bzw. Entschlüsseln einer Datei Administratorrechte erforderlich.