Inhalt /Index /Suche anzeigen
CONTINUE

Syntax: continue [on | off]

FTP-Befehle

Mit dem Befehl CONTINUE legen Sie fest, dass alle Fehler ignoriert werden sollen, wenn von der FTP-Befehlszeile aus Dateiübertragungen mit Platzhalterzeichen gestartet wurden. Der Übertragungsvorgang wird in diesem Fall fortgesetzt, bis alle Dateien übertragen wurden, die dem angegebenen Dateinamen mit Platzhalterzeichen entsprechen, so als ob keine Fehler aufgetreten wären.

Wenn Sie CONTINUE ohne Argument eingeben, werden nur die Fehler ignoriert, die bei der Ausführung des nächsten MGET- oder MPUT-Befehls auftreten.

Der Befehl CONTINUE gilt nur für die Reihe von Befehlen, die einen MGET- oder MPUT-Block bilden (wie LIST, GET, PUT, CD). Kommt es bei einem der Befehle in der Reihe zu einem Fehler, wird das Skript angehalten, wenn es die vollständige MGET- oder MPUT-Befehlsreihe beendet hat. Damit das Skript weitere Befehle verarbeiten kann, ändern Sie SET ABORT_ON_ERROR in NO.

Für Dateiübertragungen mit Ziehen und Ablegen kann der Befehl CONTINUE nicht verwendet werden.

on

Dieses Argument bewirkt, dass alle Fehler ignoriert werden, die bei Dateiübertragungen auftreten, so als wäre vor jedem MGET- oder MPUT-Befehl ein CONTINUE-Befehl eingegeben worden.

off

Dieses Argument schaltet die Option NO wieder aus.

Beispiel

Die nachstehende Befehlsfolge bewirkt, dass Reflection FTP alle Fehler ignoriert, die während der Ausführung des nächsten MPUT-Befehls auftreten. Wenn Sie CONTINUE nicht eingeben, wird der Befehl MPUT abgebrochen, sobald während der Dateiübertragung ein Fehler auftritt.

CONTINUE

MPUT ACCT*.TXT

Ein weiteres Beispiel finden Sie unter Skriptbeispiel für "ABORT-ON-ERROR".