Inhalt /Index /Suche anzeigen

Beschränken des Benutzerzugriffs auf Anwendungsfeatures

Durch Aufheben des Zugriffs auf ausgewählte Reflection-Anwendungsfeatures können Sie Funktionen deaktivieren, die nicht unterstützt werden sollen.

Es gibt drei Möglichkeiten, Anwendungsfeatures zu entfernen:

  • Gruppenrichtlinie
    Verwenden Sie den Microsoft-Gruppenrichtlinienobjekt-Editor zusammen mit den ADM- und ADMX-Dateien, die mit Reflection zum Erstellen einer Richtlinie installiert wurden, und stellen Sie dann die Richtlinie bereit.

    -oder-

  • Zugriffsmanager
    Öffnen Sie den Zugriffsmanager aus einem Installationsverzeichnis auf einer Workstation, heben Sie den Zugriff auf die Features auf, und speichern Sie anschließend die Ergebnisse als .access-Datei. Daraufhin können Sie die .access-Datei bereitstellen, indem Sie sie einem Zusatzinstallationspaket hinzufügen und anschließend dieses Zusatzinstallationspaket verteilen.

    -oder-

  • Attachmate-Anpassungstool
    Erstellen Sie eine Zusatzdatenbank, und öffnen Sie den Zugriffsmanager über die Benutzeroberfläche des Attachmate-Anpassungstools. Heben Sie den Zugriff auf Features auf, speichern Sie das Zusatzinstallationspaket, und stellen Sie es anschließend bereit.

Hinweis: In der Regel beschränken Sie Einstellungen und Aktionen entweder durch Gruppenrichtlinien oder durch Bereitstellen von Reflection-.access-Berechtigungsdateien. Sie können jedoch auch eine Kombination aus beidem verwenden. Die einzelnen Berechtigungen werden mit folgender Priorität (höchste bis geringste) behandelt und zusammengeführt:

  • Gruppenrichtlinie – Benutzer
  • Gruppenrichtlinie – Rechner
  • Lokale Berechtigungsdatei (.access)

In diesem Abschnitt

Beschränken des Zugriffs durch Gruppenrichtlinien

Beschränken des Zugriffs mit dem Zugriffsmanager

Beschränken des Zugriffs auf Reflection 2011-Funktionen mit ACT

Zugriffsmanager

Zugriffsmanager-Referenzhandbuch