Inhalt /Index /Suche anzeigen
Dialogfeld "Neue Übertragungsvorlage"

Wegweiser

Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

PC-Dateiname

Geben Sie die Parameter für den PC-Dateinamen ein. Diese Bedingung wird auf Dateien angewendet, die vom und an den Host übertragen werden.

Host-Dateiname

Geben Sie die Parameter für den Hostdateinamen ein. Diese Bedingung wird auf Dateien angewendet, die vom und an den Host übertragen werden.

Host-Typ

Wählen Sie das Betriebssystem aus, das auf dem Host ausgeführt wird.

Übertragungs-Typ

Mit diesem Listenfeld legen Sie die Übertragungsart fest, die bei Dateiübertragungen verwendet werden soll.

Datei vorhanden

Legen Sie fest, wie verfahren werden soll, wenn die zu übertragende Datei bereits im Zielverzeichnis vorhanden ist.

Datensatzformat

Wählen Sie das Datensatzformat für die Übertragung an den Host aus.

Option

Funktion

Fest

Zwingt den Host, Datensätze mit einer bestimmten Länge zu erstellen.

Undefiniert

Zwingt den Host, Dateien ohne ein bestimmtes Datensatzformat zu erstellen (dieser Wert ist nur für TSO-Systeme relevant).

Variabel

Zwingt den Host, Datensätze mit einer variablen Länge zu erstellen, wobei das Binärdateiformat erhalten bleibt.

Standard

Der Host bestimmt das Datensatzformat.

Weitere Optionen

Konfigurieren Sie erweiterte Optionen für den ausgewählten Hostsystemtyp (CICS, CMS oder TSO).

Test

Öffnet das Dialogfeld Vorlagentest, in dem Sie an einem Beispiel testen können, wie Reflection Bedingungen behandelt, ohne dass Dateien physisch übertragen werden müssen.

Verwandte Themen

Syntax der Dateiübertragungsvorlagen

Erstellen von Dateiübertragungsvorlagen

Testen einer Dateiübertragungsvorlage

Verwenden von Übertragungsvorlagen für die Benennung von Dateien

Registerkarte "Vorlagen" (Dialogfeld "Übertragungseinstellungen")

Mainframe-Dateiübertragung