Inhalt /Index /Suche anzeigen

Dialogfeld "Terminaleinstellungen konfigurieren"

Wegweiser

In diesem Dialogfeld können Sie Eingabe- und andere Optionen für Ihr 5250-Terminal festlegen.

Anzeige

Spalten durch Punkte trennen

Wenn Sie diese Option auswählen, werden Spalten durch Punkte voneinander getrennt. Sofern Sie nicht mit einem japanischen Betriebssystem arbeiten, ist dies die Standardeinstellung.

Spalten durch vertikale Linien trennen

Wenn Sie diese Option auswählen, werden Spalten durch vertikale Linien voneinander getrennt. In der japanischen Version des Produkts ist dies die Standardeinstellung.

Blinkende Textdarstellung deaktivieren

Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, werden auf dem Host vorgenommene Einstellungen für eine blinkende Textdarstellung ignoriert.

Blinkgeschwindigkeit

Legt fest, mit welcher Blinkgeschwindigkeit Text bei entsprechender Hosteinstellung angezeigt wird.

Statuszeile

Legen Sie den Typ der Statuszeile fest, die bei laufender Sitzung am unteren Rand des Terminalfensters angezeigt wird.

Diese Option

verwendet

3488-Statuszeile

Symbole zur Darstellung verschiedener Zustände und basiert auf der Statuszeile neuerer 5250-Terminals von IBM.

5250-Statuszeile

Zeichenpaare zur Darstellung verschiedener Zustände. Die Zeichen werden dauerhaft angezeigt, erscheinen jedoch in negativer Wiedergabe, wenn der entsprechende Zustand gegeben ist.

Wenn das System nicht verfügbar ist, wird die Zeichenfolge "SA" in positiver Wiedergabe angezeigt. Ist das System dagegen verfügbar, sehen Sie die Zeichenfolge "SA" in negativer Wiedergabe.

Debugstatuszeile

den 5250-Datenstrom zur Fehlerbehebung. Wenn Sie Kontakt mit dem technischen Kundendienst von Attachmate aufnehmen, werden Sie möglicherweise gebeten, zur Diagnose des Problems die Debugstatuszeile heranzuziehen. Diese Option ist für Benutzer bestimmt, die über fundierte Kenntnisse in Bezug auf den 5250-Datenstrom verfügen.

Eingabe

Textumbruch

 

Legen Sie die gewünschte Einstellung für den Textumbruch fest.

Textumbruch vom Host gesteuert

Sofern der Text für das betreffende Texteingabefeld zu lang ist, wird der Umbruch vom Host gesteuert.

Textumbruch vom lokalen PC gesteuert

Sofern der Text für das betreffende Texteingabefeld zu lang ist, wird der Umbruch vom lokalen PC gesteuert.

Textumbruch deaktivieren

Text, der für das Texteingabefeld zu lang ist, wird abgeschnitten.

Eingabepuffer

 

Legen Sie die gewünschte Einstellung für den Eingabepuffer fest.

Eingabepuffer vom Host gesteuert

Der Eingabepuffer für im Terminalfenster eingegebene Zeichen wird durch den Host gesteuert. Durch die Nutzung des Eingabepuffers können Sie auch nach dem Senden von Daten an den Host mit der Eingabe fortfahren.

Eingabepuffer vom lokalen PC gesteuert

Der Eingabepuffer für im Terminalfenster eingegebene Zeichen wird durch den lokalen PC gesteuert. Durch die Nutzung des Eingabepuffers können Sie auch nach dem Senden von Daten an den Host mit der Eingabe fortfahren.

Eingabepuffer deaktivieren

Die im Terminalfenster eingegebenen Zeichen werden ignoriert, bis der Host weitere Daten empfangen kann.

Tastaturfehler

 

Legen Sie fest, wie mit Tastaturfehlern verfahren werden soll.

Bei Tastaturfehler nicht automatisch zurücksetzen

Bevor Sie mit der Dateneingabe fortfahren können, müssen Sie auf Zurücksetzen klicken, um die Fehlermeldung zu löschen.

Bei Tastaturfehler automatisch zurücksetzen

Mit der nächsten Tastenbetätigung wird der Fehler gelöscht. Außerdem wird versucht, den Tastenanschlag folgendermaßen auszuführen:

Situation

Ergebnis

Der Cursor befindet sich in einem gültigen Eingabefeld, und die Taste ist eine Datentaste.

Sofern es sich um für das entsprechende Feld gültige Daten handelt, werden die Daten eingegeben. (Beispielsweise können in ein Eingabefeld, das nur Zahlen akzeptiert, nur numerische Zeichen eingegeben werden.)

Andernfalls wechselt der Cursor in das nächste gültige Eingabefeld. Wenn die Daten für dieses Feld zulässig sind, werden sie hier eingegeben.

Der Cursor befindet sich in einem gültigen Eingabefeld, und die Taste ist eine Funktionstaste.

Die Tastenfunktion wird ausgeführt.

Andernfalls wechselt der Cursor in das nächste gültige Eingabefeld, und die Taste wird ignoriert.

Auf dem aktuellen Bildschirm befinden sich keine gültigen Eingabefelder.

Bei jeder Tastenbetätigung wird eine Fehlermeldung angezeigt, und es werden keine Tastenanschläge ausgeführt.

Automatisch zurücksetzen ohne Fehlermeldung

Sie müssen nicht auf Zurücksetzen klicken, um Tastaturfehler zu löschen. Es wird keine Fehlermeldung angezeigt. Bei der nächsten Tastenbetätigung wird der Tastenanschlag folgendermaßen ausgeführt:

Situation

Ergebnis

Der Cursor befindet sich in einem gültigen Eingabefeld.

Die Tastenbetätigung wird ignoriert. Dies trifft sowohl für Datentasten als auch für Funktionstasten zu.

Der Cursor befindet sich nicht in einem gültigen Eingabefeld, und die Taste ist eine Datentaste.

Der Cursor wechselt in das nächste gültige Eingabefeld. Wenn die Daten für dieses Feld zulässig sind, werden sie hier eingegeben.

Der Cursor befindet sich nicht in einem gültigen Eingabefeld, und die Taste ist eine Funktionstaste.

Der Cursor wechselt in das nächste gültige Eingabefeld, und die Tastenbetätigung wird ignoriert.

Diese Option sollten Sie mit Vorsicht verwenden, da Sie in diesem Fall nicht über Tastaturfehler informiert werden.

Signalton bei Tastaturfehler

Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, wird bei einem Tastaturfehler ein Signalton ausgegeben.

Hinweis: Diese Einstellung empfiehlt sich insbesondere bei Auswahl der Option Automatisch zurücksetzen ohne Fehlermeldung, damit Sie über eventuell auftretende Tastaturfehler informiert werden.

Zusätzliche Einstellungen

Anfangsmodus beibehalten

Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, verbleibt die Sitzung nach dem Aktivieren des erweiterten nationalen Zeichensatzmodus oder des Hexadezimalmodus so lange in diesem Modus, bis Sie ihn wieder beenden. Verwenden Sie in diesem Fall zum Aktivieren und Beenden des jeweiligen Modus die gleiche Tastenkombination.

Wenn Sie das Kontrollkästchen deaktivieren, wird der erweiterte nationale Zeichensatzmodus bzw. der Hexadezimalmodus nach Eingabe eines grafischen oder diakritischen Zeichens bzw. nach Eingabe eines Hexadezimalzeichenpaars automatisch beendet.

Hostsignalton aktivieren

Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, werden vom Host generierte Signaltöne ausgegeben.

AID-Feldendemodus aktivieren

Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, ist das uneingeschränkte Versenden von AID-Tastenwerten (nur F1–F24) an den Host aus geschützten Eingabefeldern zulässig.

Doppelbyte-Zeichensatz unterstützen

Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn asiatische Sprachen wie Japanisch, Chinesisch oder Koreanisch in der Terminalsitzung genutzt werden sollen.

Verwandte Themen

Dialogfeld "Verbindungseinstellungen konfigurieren" (5250-Sitzungen)

Dialogfeld "Erweiterte Verbindungseinstellungen konfigurieren"

Dialogfeld "Backupverbindungseinstellungen einrichten"

3488-Statuszeile

5250-Statuszeile

Debugstatuszeile