Inhalt /Index /Suche anzeigen

Registerkarte "Tunneleinstellungen" (Dialogfeld "Reflection Secure Shell-Einstellungen")

Wegweiser

Die Anschlussweiterleitung ermöglicht Ihnen, TCP/IP-Verkehr durch einen SSH-Tunnel weiterzuleiten. Dadurch kann der Reflection Secure Shell-Client Daten sichern, die sonst über einen unsicheren TCP/IP-Kanal gesendet würden.

Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

 

X11-Verbindung über Tunnel herstellen

Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, werden alle Daten vom entfernten X11-Anschluss automatisch durch den sicheren Tunnel an den richtigen lokalen Anschluss weitergeleitet.

 

Anschlußweiterleitung über Gateways erlauben

Aktiviert Gatewayanschlüsse. Ermöglicht Remotehosts, eine Verbindung mit lokal weitergeleiteten Anschlüssen aufzubauen.Standardmäßig verbindet Reflection Secure Shell lokale Anschlussweiterleitungen mit der LOOPBACK-Adresse. (Dies entspricht der Verwendung von "localhost".) Dadurch wird verhindert, dass andere externe Hosts eine Verbindung mit den weitergeleiteten Anschlüssen herstellen. Mit dem Kontrollkästchen Anschlußweiterleitung über Gateways erlauben können Sie festlegen, dass Reflection Secure Shell lokale Anschlussweiterleitungen mit der lokalen Ethernet-Adresse (wie beispielsweise einer IP-Adresse, einer URL-Adresse oder einem DNS-Namen) verbindet, damit Remotehosts eine Verbindung mit weitergeleiteten Anschlüssen herstellen können.

Diese Einstellung sollte mit großer Vorsicht verwendet werden. Da die Remotehosts bei dieser Einstellung den weitergeleiteten Anschluss auf Ihrem System ohne Authentifizierung nutzen können, ergeben sich dabei möglicherweise Sicherheitslücken für das Netzwerk und die Verbindung.

 

Lokale Weiterleitung

Zeigt die konfigurierte lokale Anschlussweiterleitung an. Klicken Sie auf Hinzufügen, um das Dialogfeld Lokale Anschlußweiterleitung zu öffnen.

 

Entfernte Weiterleitung

Zeigt die konfigurierte entfernte Anschlussweiterleitung an. Klicken Sie auf Hinzufügen, um das Dialogfeld Entfernte Anschlußweiterleitung zu öffnen.

Hinweise

  • Die in diesem Dialogfeld konfigurierten Einstellungen werden in der Secure Shell-Konfigurationsdatei gespeichert. Sie können die Secure Shell-Einstellungen auch konfigurieren, indem Sie diese Datei in einem Texteditor manuell bearbeiten.
  • In der Konfigurationsdatei werden diese Einstellungen für den aktuell angegebenen Abschnitt in der SSH-Konfigurationsdatei gespeichert.