Inhalt /Index /Suche anzeigen

Befehle für die Fehlerbehandlung

Wenn Sie mithilfe von Platzhalterzeichen eine Gruppe von Dateien übertragen oder mehrere lokale Dateien löschen, können während der Skriptausführung Fehler auftreten. Fügen Sie deshalb einen CONTINUE-Befehl in das Skript ein, der bestimmt, wie beim Auftreten eines Fehlers vorgegangen werden soll. Wenn Sie im CONTINUE-Befehl den Wert ON angeben, wird ein Übertragungs- oder Löschvorgang auch im Falle eines Fehlers fortgesetzt, d. h., es werden alle Dateien übertragen bzw. gelöscht, die Sie mithilfe der Platzhalterzeichen definiert haben. Bei Verwendung des Werts OFF wird der Übertragungs- bzw. Löschvorgang beim Auftreten eines Fehlers abgebrochen. Gleichzeitig endet auch die Skriptausführung (wenn Sie für ABORT-ON-ERROR nicht den Wert NO angegeben haben).

Der Parameter ABORT-ON-ERROR bestimmt, ob die Ausführung einer Skriptdatei beendet wird, wenn während einer Befehlsausführung ein Fehler auftritt. Wenn für ABORT-ON-ERROR der Wert YES festgelegt ist, wird eine Skriptausführung abgebrochen, sobald der FTP-Client oder -Server auf einen Befehl eine Fehlermeldung ausgibt.

Gehen Sie bei der Wahl der Einstellung NO für ABORT-ON-ERROR mit großer Vorsicht vor. Die Befehlsausführung nach einem Fehler fortzusetzen, kann zu unerwarteten Ergebnissen führen.

Verwandte Themen

Befehlsreferenz

CONTINUE

Erstellen von Skriptprotokolldateien

Umgang mit vorhandenen Dateien (Übertragungsmodus)