Konfigurieren von Sessions zur Verwendung von ID-Manager zum Zuweisen von Terminalkennungen

ID-Manager konfiguriert und überwacht einen Pool von Ressourcenkennungen, mit denen ein Client eine Hostsession aufbauen kann. Ressourcenkennungen können anstelle der erforderlichen Adresse oder Kennung für einen bestimmten Terminaltyp verwendet werden. Dadurch muss keine Terminalkennung (GPID oder LU) für jeden einzelnen Client mehr konfiguriert werden. Sie können ID-Manager mit UTS-, ALC- und T27-Terminal-Emulations-Sessions verwenden.

Wenn eine Session für die Verwendung von ID-Manager konfiguriert ist, ruft der Client vor dem Verbindungsaufbau der Session eine Kennung ab und behält diese Kennung während der Session bei. Wenn die Session getrennt wird, wird die Kennung an den zugehörigen Pool zurückgegeben. Beim nächsten Verbindungsaufbau der Session kann eine andere Kennung verwendet werden.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ID-Manager für einzelne Sessions zu aktivieren. Informationen zum Aktivieren von ID-Manager für eine oder mehrere Benutzergruppen finden Sie unter "Anpassen der EXTRA! X-treme-Installation".

So konfigurieren Sie eine neue Session zur Verwendung einer Kennung

Hinweis: Um diese Schritte ausführen zu können, müssen Sie den vollständigen URL für den ID-Manager-Server und die Attribute eingeben, die der ID-Manager-Server zum Zuweisen einer Kennung benötigt.

  1. Wählen Sie in EXTRA! X-treme die Optionen Datei > Neue Session aus, um eine neue Session zu erstellen.
  2. Befolgen Sie die Anweisungen im Assistenten, um den Hosttyp, den Session-Typ und die Verbindungsart auszuwählen.
  3. Wenn ein Fenster mit mehreren Registerkarten angezeigt wird, klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen ID-Management verwenden, und klicken Sie auf ID-Management konfigurieren.
  5. Führen Sie im Dialogfeld ID-Management die folgenden Schritte aus:
    1. Lassen Sie Reflection-ID-Managementserver verwenden aktiviert.
    2. Geben Sie im entsprechenden Feld wie im folgenden Beispiel den URL für den ID-Management-Server ein:

      http[s]://<server_name>[:port]/rwebidm

    Bei rwebidm muss dabei im Allgemeinen die Groß- und Kleinschreibung beachtet werden, bei server_name dagegen nicht. Wenn Sie die Standardanschlüsse (80 für http und 443 für https) verwenden, müssen Sie den Doppelpunkt und die Anschlussnummer nicht eingeben.

    1. Wählen Sie unter Kennung abrufen mit nur die für den Server erforderlichen Attribute aus. Wenn Sie Poolname auswählen, geben Sie den Namen des Pools ein.
    2. Klicken Sie auf Testen, um die Verbindung zu testen.
    3. Klicken Sie auf OK, um die vorgenommenen Änderungen zu speichern.
  6. Schließen Sie die Erstellung der Session ab.

So konfigurieren Sie eine vorhandene Session zur Verwendung einer Kennung

  1. Wählen Sie in einer Session Optionen > Einstellungen aus.
  2. Wählen Sie im linken Bereich die Option Verbindung aus.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.
  4. Führen Sie die oben aufgeführten Schritte 4 bis 6 aus.